Mount Taranaki

Nach drei Wochen Südinsel heißt es Abschied nehmen und sich auf die Nordinsel freuen. Eine etwa dreistündige Fährfahrt mit dem Interislander bringt uns nach Wellington, der neuseeländischen Hauptstadt. Wir lassen allerdings die Stadt links liegen und fahren stattdessen…

… lieber zum südlichsten Zipfel der Nordinsel, Cape Palliser. Hier steht ein Leuchtturm im Ostfriesenstyle. Allerdings blickt er nicht auf raue Nordsee, sondern auf einen hellblauen Pazifik. Auf dem Weg dorthin fahren wir an vielen grauen Steinen am Strand vorbei. Auf dem Rückweg stellen wir fest, dass einige der grauen Steine sich hin und wieder bewegen und es sich um träge, bestens getarnte Pelzrobben handelt 🙂

Unser nächstes Ziel ist der Mount Taranaki, ein perfekt geformter Vulkan, den man schon von weitem sehen kann. Wir stehen früh auf und wollen eine Wanderung machen. Wir freuen uns, als uns bei der langen Zufahrt zum Parkplatz am Besucherzentrum auf der geschlängelten Straße durch den Urwald die Ranger zuwinken. Die sind bestimmt begeistert, was wir für Frühaufsteher sind und winken stolz zurück. Auf dem Parkplatz müssen wir feststellen, dass kaum noch was für uns frei ist. Soviel zum Thema Frühaufsteher. Der Wanderweg startet über Treppen im Wald zum Vulkan hinauf, führt uns auf freie Ebene teilweise über Schutt und loses Geröll, über große Steine und zurück über den wunderschön bewachsenen Kokowai Treck zurück in den Urwald und dann zum Parkplatz. Kurz vor Ende muss man noch eine wackelige Hängebrücke passieren, nichts für Leute mit Höhenangst, allerdings alternativlos, da Umkehren an dieser Stelle auch keine Option ist.

Am nächsten Tag verabschieden wir uns vom Taranaki und fahren den Forgotten World Highway. Man muss hier seine Vorstellung von einem Highway vergessen. Vielmehr handelt es sich um eine zeitweilig einspurige, geschotterte Buckelbiste, auf der einem nur einmal pro Stunde ein Auto entgegen kommt. Dafür ist die Umgebung umso schöner: hügelige Landschaften soweit man schauen kann, dichte Wälder und man kann am Horizont schon den Tongariro erkennen. Von der wohl bekanntesten Wanderung in Neuseeland, dem „Tongariro Alpine Crossing“ berichten wir beim nächsten Mal 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

von Anders Noren.

Nach oben ↑